kurzkurzdesign_bergische-wirtschaft_1
kurzkurzdesign_bergische-wirtschaft_2
kurzkurzdesign_bergische-wirtschaft-ihk

Wir freuen uns über den Artikel in der Oktober Ausgabe der IHK bergische Wirtschaft

Bergische Produktgestaltung - Design mit Aussage

"Kurz Kurz Design aus Solingen hat ein Ziel: Produkte unverwechselbar zu machen. Dorian Kurz und sein Team schenken kleinen und großen Begleitern des Alltags eine Persönlichkeit. Dafür hat das Büro schon alle wichtigen Design-Preise der Welt abgeräumt."

"Kurz Kurz Design geht auf die individuellen Wünsche der Kunden ein. Zum Service gehört auch Prototypen aus dem 3D-Drucker. Dorian Kurz bleibt vor einer Reihe von Modellen aus Karton und Styropor stehen, die die Design-Entwicklung eines Sodamakers zeigen. Bereits zu Beginn einer Idee setzen die Solinger auf einfache Muster, die bis hin zum 3D-Prototypen Schritt für Schritt weiterentwickelt werden. „Nur Bilder sind uns zu wenig. Der Kunde soll den Produktentwurf nicht nur sehen, sondern auch fühlen. Und kann auf diese Weise sicher sein, dass es am Ende funktioniert“, sagt der Diplom-Designer.

Dem Bergischen treu und aktiv auf dem asiatischen Markt
Trotzdem spielen Bilder bei der Arbeit der Designer eine ganz entscheidende Rolle. „Bilder verstehen alle. Die technische Zeichnung versteht der Ingenieur, aber nicht der Marketing-Spezialist beim Kunden“, erklärt Kurz. Fotocollagen und Computerbilder helfen den Entscheidern dabei, eine konkrete Richtung einzuschlagen, die zur Markenstrategie und der Zielgruppe passt.

20 bis 30 Projekte verwirklicht das siebenköpfige Studioteam pro Jahr für nationale und internationale Kunden, die überwiegend aus dem Mittelstand kommen. Dabei schätzt Dorian Kurz den Standort im Bergischen seit 1992. „Die Kunden hier sind treu und das Netzwerk an möglichen Partnern ist sehr dicht“, sagt er. Viele seiner Kunden sind in Asien aktiv. Auch dort hat Kurz die Entwicklung im Blick. Seit 2012 bietet das Büro mit einer Dependance in China professionelle Betreuung für den asiatischen Markt.

Dem 200 Quadratmeter großen Design-Studio auf dem modernen Ebbtron-Areal an der Dunkelnberger Straße ist eine Werkstatt angegliedert. Hier produzieren die Designer mit Unterstützung von externen Spezialisten Musterteile für namhafte Unternehmen wie Zwilling, Villeroy & Boch, Kaldewei oder Küppersbusch. Aktuell arbeitet das Team an der Gestaltung des E-Lastenrades eines Wuppertaler Start-ups. Andere Prototypen lagert das Unternehmen im Material-Keller. Von der Badewanne über Kinderbesteck bis zur LED-Solar-Leuchte entwerfen die kreativen Köpfe Produkte, die Qualität mit Langlebigkeit und Design verbinden sollen.

Lebensnahes Design – den Anwender immer im Blick
„Wir sehen uns nicht als Designer für eine bestimmte Branche. Meistens entwickeln wir Produkte, die wir selber benutzen“, sagt Dorian Kurz. Dabei gehe es immer darum, die Anwender nicht aus dem Blick zu verlieren. Denn das Design lasse nicht nur auf die Identität des Unternehmens schließen, sondern auch auf die Identität des Konsumenten. „Jede Marke steht im Markt für eine bestimmte Aussage. Was wir gestalten, muss zur Marke passen“, sagt der Büro-Chef. Er blättert durch einen Flyer, der ausgewählte Produkte mit dem eigenen Design zeigt. Sein Finger bleibt am Bild eines Solar-LED-Strahlers hängen – einem seiner Lieblingsprojekte. „Das hat unheimlich viel Spaß gemacht“, sagt er und beschreibt auch gleich, wo er selbst diese Leuchte an seinem Haus angebracht hat. Das Engagement und die Leidenschaft, die Kurz und seine Mannschaft in das Design neuer Produkte stecken, hat sich auch bei dieser Außenleuchte mit Solar-Panel bezahlt gemacht: Der Strahler heimste gleich mehrere Awards ein."

Bergische Wirtschaft: Hannah Blazejewski
Fotos: Leon Sinowenka

Hompage Bergische Wirtschaft