Sigo - erste Ladestation in Darmstadt

Mit Lastenrädern lassen sich auch größere Gegenständen transportieren. Das Start-up Sigo aus Darmstadt plant, ein Stationsnetz für E-Leihräder auszurollen. Das könnte den innerstädtischen Verkehr entlasten. Kurz Kurz Design übernahm hierbei die Rolle des Partners für Gestaltungsfragen.

Eigentlich war der Start der Flotte für Herbst 2019 vorgesehen. Wieso verzögerte er sich bis jetzt? „Wir mussten alles von der Pike auf entwickeln und herstellen lassen. Das braucht seine Zeit“, sagt Tobias Lochen, Gründer und Geschäftsführer von Sigo, im Gespräch mit „Gründerszene“.

Sigo-Gründer Lochen sagt, dass sein Team die passende Hardware nicht von der Stange bekomme. Stattdessen lasse es die Einzelteile nach eigenen Vorgaben von einem Auftragshersteller in China produzieren. Montiert werde in Europa.

Ende Februar 2020 haben er und seine beiden Mitgründer Philipp Harter und Edin Zekanovic in Darmstadt die erste von vier dort geplanten Stationen eröffnet. Dazu sollen schon bald zwei Stationen mit je zwei Rädern in Frankfurt am Main, außerdem jeweils eine in Wiesbaden, Langen und Kelsterbach kommen.
Ein Markteintritt in überschaubarem Rahmen also, kein Vergleich zu der regelrechten Flutung der Innenstädte mit E-Tretrollern. So bald wie möglich will aber auch Sigo bundesweit vertreten sein.

Sigo